*

Europass vom Bundespräsidenten Steinmeier

Übergabe: Europass vom Bundespräsidenten Steinmeier

(31. Juni 2018) – Seit 20 Jahren ermöglicht die Handwerkskammer Potsdam Auszubildenden ihrer Mitgliedsbetriebe einen betrieblichen Lernaufenthalt im europäischen Ausland.

24 junge Leute haben am 18. April 2018 von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender sowie dem Präsidenten der Handwerkskammer Potsdam, Robert Wüst, im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz ihre Europässe erhalten. Die ausgezeichneten Auszubildenden lebten und arbeiteten im vergangenen Jahr drei bis vier Wochen in Italien, Spanien, Schottland, England oder Frankreich.

Mit dem "Europass Mobilität" halten sie nun ein Zertifikat in den Händen, das ihnen die im Ausland erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten schwarz auf weiß bescheinigt.

Auch unser Auszubildender Thomas König (Dentalstudio Dörte Thie)konnte seinen Europass aus den Händen von Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier entgegennehmen.

Thomas war im Oktober 2017 für vier Wochen in Malaga (Spanien) und konnte dort in einem spanischen Dentallabor lernen und viele neue Erfahrungen sammeln.

Während eines Podiumsgespräches mit dem Bundespräsidenten und seiner Frau berichteten zwei weitere Auszubildende über Ihren Auslandsaufendhalt in Spanien und Italien. Als Ausbildungsbetrieb hatten wir die Möglichkeit über unsere Erfahrungen mit dem Auslandsaufenthalt unseres Auszubildenden zu berichten, über die Formalitäten, die notwendig sind, die Unterstützung durch die HWK, die Kosten, aber auch über die Veränderungen, die unser junger Azubi nach seiner Rückkehr zeigte.

Es war eine spannende und aufregende Veranstaltung für die Auszubildenden aber auch für uns als Ausbilder.

Ich kann nur jedem Betrieb empfehlen, seinen Auszubildenden die Möglichkeit zu geben diese Auslandserfahrungen zu machen, einmal über den “Tellerrand“ des eigenen Labors hinaus zu schauen und Europa hautnah zu erleben.

Diesen Vertrauensvorschuss, den wir unseren jungen Mitarbeitern entgegenbringen bekommen wir um ein Vielfaches zurück. Dörte Thie



 

 

Zurück Weiter